2012-04-23

Günter Wallraff- Ganz unten. Eine Buchempfehlung.


Der Autor


Ganz unten/Aufbau-Verlag 1987
Günter Wallraff, geboren 1942 in Burscheid bei Köln ist breiten Kreisen der Öffentlichkeit als verdeckt ermittelnder Schriftsteller bekannt. Durch die Art seiner Recherche gelang es ihm immer wieder, einer breiten Leserschaft, Einblicke in die Funktionsweise unserer Gesellschaft zu geben.
Zahlreich gegen ihn geführte Prozesse beweisen, wie punktgenau Wallraff das System trifft. (getroffene Hunde bellen) Seine Widersacher versuchten immer wieder, mit an den Haaren herbei gezogenen Behauptungen, Wallraf  zu diffamieren. In den letzten Jahren nutzt Wallraff  oft das Medium Fernsehen um sein soziales Anliegen zu verdeutlichen.



Ganz unten-Inhalt


Für sein Buch arbeitete Wallraff 2 Jahre als Türke Ali Levent Sinirlioglu bei McDolnalds, stellte sich für die
Pharmaindustrie als Versuchskaninchen zur Verfügung und arbeitete als Leiharbeiter bei Thyssen.
Eindrucksvoll schildert er den täglichen Ausländerhass, die grenzenlose Profitsucht der Gesellschaft und schildert Zustände, die den Leser an das 19. Jahrhundert erinnern. Wie ein Sklave muss er Demütigungen und Verletzungen ertragen.
Das Buch hält immer eine gewisse "Lesespannung" aufrecht, so das der Leser nicht das Interesse verliert. Der Ton der Schilderung ist berichtend und sachlich gehalten. Handwerklich perfekt, wie die meisten Bücher von Wallraff, geschrieben.


Schlussbemerkung

Das Buch erschien 1985 und hat angesichts der Entwicklung rechtsradikaler Tendenzen, in der Bundesrepublik, nichts von seiner Aktualität eingebüßt.
Günter Wallraf unterstützt zahlreiche allgemein nützliche Organisationen. Die Einheit von Wort und Tat gibt Wallraff die moralische Berechtigung, die Ungerechtigkeiten und Misstände dieser Gesellschaft offen zulegen. Diese Berechtigung fehlt vielen seiner Widersacher.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nachrichten an:

geologe.ef@gmx.de