2012-07-24

Aus meiner Schatztruhe-Minerale aus Thüringen Teil 4 : Fluoritgrube Gehren, Goldbergtunnel, Brandkopftunnel, Silberbergtunnel

Pyrolusit
J.Lindner
In der Fluoritgrube Gehren wird seit einigen Jahren wieder Flussspat abgebaut. Die Fluorit-Baryt Lagerstätte von Gehren gehört dem Floßberg-Stechberg Gangsystem an. Meine Funde auf den Halden waren nicht sehr ergiebig. Erst als die ICE-Strecke Berlin-Erfurt-München gebaut wurde und mehrere Tunnelbauten nötig waren, verbesserte sich die Fundsituation.








2012-07-21

Buchempfehlung: J.Hasek-Die Abenteuer des braven Soldaten Schwejk

Hasek veröffentlichte seine ersten literarischen Werke mit 17 Jahren. Er schrieb viele humorvolle Artikel die er in zahlreichen Zeitschriften veröffentlichte ehe er Redakteur der Zeitschrift "Welt der Tiere" wurde. Dieser Zeitschrift verhalf  Hasek zu kurzem Ruhm indem er Tiere erfand und in dem Blatt beschrieb.
Später betrieb Hasek einen regen Handel mit Hunden deren Stammbäume er fälschte. Hasek nahm am 1.WK teil und kam in russische Gefangenschaft, dort wechselte zur roten Armee wo er als Politarbeiter eingesetzt wurde. Ab 1920 war er wieder in Prag und begann mit der Niederschrift seines Hauptwerkes das er nicht mehr vollenden konnte. Im Krieg hatte Hasek sich Tuberkolose zugezogen und jahrelanger Alkoholmissbrauch zerrte an seinen Kräften so das er bereits im Alter von 39 Jahren starb.

Inhalt


Auf humorvolle Weise werden Schwejks Abenteuer während des

2012-07-14

Aus meiner Schatztruhe-Minerale aus Thüringen Teil 3 Die Kiesgrube in Erfurt und das Vorwerk Zinna

Achat aus einer Schneekopfkugel
J.Lindner
In meinem heutigen Exkursion, mittlerweile der 3. Teil, möchte ich Ihnen die Kiesgrube in Erfurt und die ehemalige Fundstelle in Zinna vorstellen.

Kiesgrube Erfurt

Die Kieslagerstätten um Erfurt sind im Pleistozän entstanden. Durch die Eiszeiten wurden riesige Mengen von Gesteinsschutt an den Talhängen des Thüringer Waldes abgelagert. Große Mengen von Niederschläge in Form von Regen lösten Transportströme von Gestein aus. Bei nachlassender Strömung setzte sich das Gestein in Form von Kies-und Sandbänken ab. Diese wuchsen im Lauf der Zeit zu großen Schotterflächen zusammen. Die Kiesgruben bieten den mineralogisch-wie petrologisch Interessierten ein reiches Betätigungsfeld.

2012-07-12

Dshamila und Abschied von Gülsary

Tschingis Aitmatow wurde am 16.12.1928 geboren und starb am 10.06.2008 in Nürnberg. Nach verschiedenen Tätigkeiten begann er 1946 ein Studium als Veterinärmediziner. Ab 1951 begann er kirgisische Prosa ins Russische zu übersetzen. Nach einem erneuten Studium am Maxim-Gorki-Literaturinstitut arbeitete er viele Jahre in staatlichen Einrichtungen. 1990-2008 war er Botschafter in Frankreich und den Benelux-Staaten. Er erhielt zahlreiche Staatspreise und literarische Auszeichnungen.

Dshamila


Es ist Aitmatows erstes und bekanntestes Werk. Louis Aragon übersetzte die Novelle ins Französische und schrieb im Vorwort: "Ich schwöre es, die schönste Liebesgeschichte der Welt"

Die Novelle ist von ungewöhnlicher Schönheit und kraftvoll erzählt. Der deutsche Leser muss sich allerdings auf eine für ihm, fremde Welt einlassen.

2012-07-06

Aus meiner Schatztruhe-Minerale aus Thüringen Teil 2 : Der Tagebau Caaschwitz und die Halde der Grube Arminius bei Atterode


Sinter
J.Lindner
Bei meiner mineralogischen Wanderung durch Thüringen möchte ich Ihnen heute erneut 2 Fundstellen vorstellen. Der Tagebau Caaschwitz ist vor allem wegen seiner schönen Fluorite bekannt, während die Halde in Atterode, sehr schöne Goethitfunde erbringt.

1. Der Tagebau Caaschwitz

Im Bruch wurden dolomitisierte Sedimente abgebaut. Gebrannter Dolomit wird in der Metallurgie benötigt. Da die Nachfrage nach dem Gestein fast eingebrochen ist wurde der Abbau fast eingestellt. Im hinteren Teil der Grube sind aber durchaus noch sehr schöne Funde zumachen. Insbesondere nach dem Ende des Winters, wenn beim Tauwetter Abbrüche entstehen kann man sehr schöne Fluorite finden. Auch Malachit und Dolomitsinter sind relativ häufig während andere Minerale wie z.b Azurit nicht oft vorkommen.

Fluorit
J.Lindner

2012-07-05

Heinrich Heine-"Die Harzreise"-Eine Buchempfehlung

Heinrich Heine
Die Lyrik H.Heines habe ich schon in Jugendjahren gelesen und lieben gelernt. Die besten Gedichte aus dem "Buch der Lieder" können durchaus neben der frühen Liebeslyrik Goethes bestehen. Seiner Prosa wandte ich mich erst relativ spät zu.
In der Harzreise, Heines vielleicht besten Prosawerk, schildert er seine Reiseerlebnisse. Seine Reise dauerte 4 Wochen und in der Harzreise beschreibt er 6 Tage, die ihn von Göttingen bis Ilsenburg führen.
Sprache und Stil sind brillant. Ironische Stellen, romantisch anmutende Naturbeschreibungen und Seitenhiebe auf lebende und historische Persönlichkeiten werden zu einem Ganzen verwoben, die von der großen Erzählkunst Heines zeugen.

Inhalt