2012-09-25

Minerale aus Thüringen- Kiesgrube Ohrdruf


Kiesgrube Ohrdruf


In der Kiesgrube Ohrdruf, genauer bei der kleinen Ortschaft Herrenhof  gelangen mir in der Vergangenheit immer wieder hübsche Funde von Mineralien und Schneekopfkugeln.
Die Kiesgrube weist erhebliche Unterschiede in der Gesteinszusammensetzung gegenüber den Kiesgruben im Raum Erfurt/Gotha auf. Sie ist als Ergebnis der Ablagerungen der Ohra entstanden.

Schneekopfkugel


Schneekopfkugel

Metamorphes Gestein wird man in der Kiesgrube vergeblich suchen während diese Gesteinsart in den Kiesgruben Erfurt/Gotha vorkommt.(Elsterglazial-nordisches Material)
Plutonite/Granit habe ich ganz vereinzelt finden können, denke aber, da es sich um Material handelt das mit dem Geschehen im Pleistozän nichts zu tun hat sondern später hierher verschleppt wurde.

Interessant ist die Kiesgrube vor allem wegen der Schneekopfkugeln und der Rhyolithe/Porphyre.
Letztere unterscheiden sich grundlegend von den Porphyren aus Kiesgruben des Raumes Erfurt/Gotha. Was sofort ins Auge fällt sind die sehr großen Einsprenglinge, die mitunter mehrere cm groß sein können.
Der Porphyr in der Kiesgrube Ohrdruf ist sehr drusenreich und manchmal sind die Gesteine damit übersät. Die Größe der Drusen erreicht bis mehrere cm Größe


Quarzdruse


Quarzdruse Detail von oben Mitte Quarzdoppelender


In der Gegend von Ohrdruf gibt es zahlreiche Fundstellen für Schneekopfkugeln und die Oberhofer Porphyrplatte dürfte die umliegenden Kiesgruben gespeisst haben. In der Umgebung wurde in Steinbrüchen Quarzporphyr abgebaut.
Aus all diesen Gründen läßt sich die unterschiedliche Gesteinszusammensetzung der Kiesgruben sicher erklären.




Lesen Sie auch:

minerale-aus-thuringen-fluorithalde-bei-schönbrunn

aus-meiner-schatztruhe-minerale-aus-thüringen-ehrenberg -bei -ilmenau






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nachrichten an:

geologe.ef@gmx.de