2012-12-30

Geflügelte Worte/Zitate Teil 2-Antikes Rom (Horaz, Ovid, Livius)

Ch. F. Jalabert: Vergil, Horaz und Varius im Haus des Maecenas
Öl ins Feuer gießen
Horaz/ Lyriker/ Quintus Hortius Flaccus 65-8 v.u.Z / In einem Gedicht für etwas noch schlimmer machen



Süß und ruhmvoll ist es, für das Vaterland zu sterben
Horaz/ "Römeroden"/ Preisung der römischen Manneszucht und des Kriegsdienstes für das Vaterland




Es kreißen die Berge, zur Welt kommt ein lächerliches Mäuschen
Horaz verspottet Dichter die viel versprechen aber nichts davon halten



Ewige Stadt
Albius Tibullus um 50 v.u.Z/Schriftsteller/ Geschichte Roms-ein Gedicht



Gefahr im Verzug
Titus Livius 59 v.u.Z-17 u.Z bedeutender Prosaschriftsteller



Es ist noch nicht aller Tage Abend
Titus Livius/ drohender Ausruf des Makedonenkönigs Philipp des V/ "Ab urbe condita"- Geschichtswerk des Livius (römische Geschichte)



Verbotene Früchte schmecken gut
Publius Ovidius Naso 43 v.u.Z- 17 u.Z (Ovid)/ in "Metamorphosen"



Steter Tropfen höhlt den Stein
Ovid in einem Brief an einen Jugendfreund



Wer einmal lügt dem glaubt man nicht
und wenn er auch die Wahrheit spricht
Phädrus gest. um 55 u.Z. /Fabeldichter/ "Vom Wolf und dem Lamm"



Heil dir, Kaiser, die Totgeweihten grüßen dich!
Sueton in seiner Claudiusbiographie













Lesen Sie auch:

Übersicht Literatur

Übersicht Sprüche und Zitate


























Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nachrichten an:

geologe.ef@gmx.de