2012-12-30

Zitate aus Büchern- Friedrich Nietzsche Teil 1



"Der Gewissensbiss ist, wie der Biss des Hundes gegen einen Stein, eine Dummheit."

Menschliches Allzumenschliches


"Der Mensch ist ein Seil, geknüpft zwischen Tier und Übermensch - ein Seil über einem Abgrunde."

Zarathustra

"In der Tat besteht zwischen der Religion und der wirklichen Wissenschaft nicht Verwandschaft, noch Freundschaft, noch selbst Feindschaft: sie leben auf verschiedenen Sternen."

"Was? du suchst? du möchtest dich verzehnfachen, verhundertfachen? du suchst Anhänger? - Suche Nullen!"

Götzendämmerung


"Der getretene Wurm krümmt sich. So ist es klug. Er verringert damit die Wahrscheinlichkeit, von neuem getreten zu werden. In der Sprache der Moral: Demut."

Götzendämmmerung


"Die Güte einer Ehe bewährt sich dadurch, daß sie einmal eine "Ausnahme" verträgt.
"Der Asket macht aus der Tugend eine Not."


Menschliches Allzumenschliches


"Ich sage euch: man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können. Ich sage euch: ihr habt noch Chaos in euch."

Zarathustra


"Wer seine Gedanken nicht auf Eis zu legen versteht, der soll sich nicht in die Hitze des Streites begeben."


"Ich verurteile das Christentum, ich erhebe gegen die christliche Kirche die furchtbarste aller Anklagen, die je ein Ankläger in den Mund genommen hat. Sie ist mir die höchste aller denkbaren Korruptionen, sie hat den Willen zur letzten auch nur möglichen Korruption gehabt."

Der Antichrist





Lesen Sie auch:


Nietzsche Teil 3


Nietzsche Teil 5

deutsche-wintergedichte teil 1

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nachrichten an:

geologe.ef@gmx.de