2013-03-28

Zitate von Arthur Schopenhauer Teil 4






Um fremden Wert willig und frei anzuerkennen und gelten lassen, muß man eigenen haben.


Überlegenheit im Umgang erwächst allein daraus, das man den andern in keiner Art und Weise bedarf und dies sehn läßt.

Die Geschichte ist eine Fortsetzung der Zoologie.

In frühern Jahrhunderten war die Religion ein Wald, hinter welchem Heere halten und sich decken konnten. Aber nach so vielen Fällungen ist sie nur noch ein Buschwerk, hinter welchem gelegentlich Gauner sich verstecken.

Parerga und Paralipomena

Die höchsten, die mannigfaltigsten und anhaltendsten Genüsse sind die geistigen, wie sehr auch wir, in der Jugend, uns darüber täuschen mögen.

Aphorismen zur Lebensweisheit

“Die Heiterkeit allein ist gleichsam die bare Münze des Glückes und nicht, wie alles andere, bloß Bankzettel.”

Das Glück gehört denen, die sich selber genügen; denn alle äußeren Quellen des Glückes und Genusses sind, ihrer Natur nach, höchst unsicher, mißlich, vergänglich und dem Zufall unterworfen.

Aphorismen zur Lebensweisheit

Kein Geld ist vorteilhafter angewandt als das, um welches wir uns haben prellen lassen; denn wir haben dafür unmittelbar Klugheit eingehandelt.

Aphorismen zur Lebensweisheit

In jeder menschlichen Unternehmung ist nämlich etwas, das nicht in unserer Macht steht und nicht in unsere Berechnung fällt. Der Wunsch dieses für sich zu gewinnen, ist der Ursprung der Götter.

Der Neid der Menschen zeigt an, wie unglücklich sie sich fühlen, und ihre beständige Aufmerksamkeit auf fremdes Tun und Lassen, wie sehr sie sich langweilen.

Aphorismen zur Lebensweisheit
“Ganz ehrlich meint ein jeder es am Ende doch nur mit sich selbst und höchstens noch mit seinem Kinde”


Vergeben und vergessen heißt kostbare Erfahrungen zum Fenster hinauswerfen.

Aller Eigensinn beruht darauf, daß der Wille sich an die Stelle der Erkenntnis gedrängt hat.

Jedoch ist, Neid zu empfinden, menschlich, Schadenfreude zu genießen, teuflisch.

Orden sind Wechselbriefe, gezogen auf die öffentliche Meinung. Ihr Wert beruht auf dem Kredit des Ausstellers.

Aphorismen zur Lebensweisheit

Zum Denken sind wenige Menschen geneigt, obwohl alle zum Rechthaben.

Es gibt wenige Dinge, welche so sicher die Leute in gute Laune versetzen, wie wenn man ihnen ein beträchtliches Unglück, davon man kürzlich betroffen worden, erzählt.

Aphorismen zur Lebensweisheit

Der Tor läuft den Genüssen des Lebens nach und sieht sich betrogen. Der Weise vermeidet die Übel.

Aphorismen zur Lebensweisheit





Lesen Sie auch:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nachrichten an:

geologe.ef@gmx.de