28.04.2013

Lessing in seinen Zitaten Teil 1







“Lügt das Sprichwort wohl, das Mönch und Weib und Weib und Mönch des Teufels Krallen sind.”


Nathan der Weise


“Dem Himmel ist beten wollen auch beten”



Emilia Galotti



„Raphael wäre ein großer Maler geworden, selbst wenn er ohne Hände auf die Welt gekommen wäre.”

Emilia Galotti

“Der Aberglauben schlimmer ist, den seinen für den erträglicheren zu halten”

Nathan der Weise

“Die ersten Entschliessungen sind nicht immer die klügsten, aber gewöhnlich die redlichsten.”

"Die beste Anbetung, Prinz, ist dankende Freude”"

Philotas

"Der Endzweck der Wissenschaft ist Wahrheit; der Endzweck der Künste hingegen ist Vergnügen."

Lessing, Laokonn

“Priester haben in den falschen Religionen, so wie in den wahren, Unheil gestiftet, aber nicht weil sie Priester, sondern weil sie Bösewichter waren, die, zum Behuf ihrer schlimmen Neigungen, die Vorrechte auch eines jeden andern Standes gemißbraucht hätten. “

Hamurgische Dramaturgie


“Ein Narr denkt, das andere nicht denken”

Lebenswahrheiten



Was ist ein König, wenn er kein Vater ist? Was ein Held ohne Menschenliebe?


Philotas

“Um befugt zu sein, etwas ausschließungsweise zu besitzen, muß es erst möglich sein, das ich es so benutzen kann.”

Über Eigentum an Geisteswerken

“Noch einen Schritt vom Ziele oder noch gar nicht ausgelaufen sein, ist im Grunde eines.”

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nachrichten an:

geologe.ef@gmx.de