2013-04-23

Zitate zum Thema Kunst, Künstler Teil 2





Jedes Äußere führt die Kunst, die alles begrenzt und bindet, zur Natur zurück.

Friedrich von Schiller
Zugleich aus dem Leben gegriffen und zugleich typisch- das ist höchste Kunst.

Morgenstern
Die Kunst soll die Menschen erfreuen, immer da sein, wo sie gerufen wird, aber sich nicht wie die Schnecke furchtsam oder gar vornehm in ihr Haus zurückziehen.

Fontane, Cecile
Die Technik im Bündnis mit dem Abgeschmackten ist die fürchterlichste Feindin der Kunst.

Goethe, Nachlass
Das Große und Furchtbare läßt sich in der Kunst weit leichter darstellen als das Kleine und Putzige.

Heine, Romantische Schule
Gerade das, was ungebildeten Menschen am Kunstwerk als Natur auffällt, das ist nicht Natur-von außen, sondern der Mensch-Natur von innen.

Goethe, Nachlass
Alle Kunst ist unmittelbares Nachbild der absoluten Produktion oder der absoluten Selbstaffirmation.

Friedrich Schelling
Der Künstler steht auf dem Menschen wie die Statue auf dem Piedestal.

Novalis
Das erste Kind der menschlichen, der göttlichen Schönheit ist die Kunst. In ihr verjüngt und wiederholt der göttliche Mensch sich selbst....

Hölderlin, Hyperion
Die Kunst ist zwar nicht das Brot, aber der Wein des Lebens.

Jean Paul
….alle große Kunst lebt von dem geistigen Herzblut einer großen Gemeinschaft.

C.Zetkin, Proletariat und Kunst
Alle Künstler sind androgyn. Außer der Kunst des Denkens.

Rathenow
Die Kunst geht nach Brot.

Christian Friedrich Hebbel
Alle Kunst ruht auf dem tiefsten Ernste.

Lessing, Emilia Galotti

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nachrichten an:

geologe.ef@gmx.de