24.04.2013

Zitate zum Thema Leidenschaft Teil 2





“Die meisten Leidenschaften scheuen den Tag und sind schon gefährlich genug; aber furchtbar verheerend sind die, die in der Finsternis geboren werden und sich am Sonnenlicht nähren: Ruhmsucht und Herrschsucht. “



Seume, Apokryphen






“Wo in der Leidenschaft das ungeübte Wort nicht reichen will, da fährt sie, als ob`s auch hier von ihr zu schaffen wäre, wie von selbst dazwischen, und was ein Nichts, ein Hauch war, wird ein schweres Unheil.”

Storm, Ein Doppelgänger

“Die Leidenschaft macht die besten Beobachtungen und die elensten Schlüsse. Sie ist ein Fernrohr, dessen Feld desto heller, je enger ist.”

Jean Paul, Hesperus

„Die Leidenschaften machen die besten Beobachtungen und die elendsten Schlüsse.”

Georg Christoph Lichtenberg

“Leidenschaften mißhandeln die Lebenskraft”

Schiller, Die Räuber

“Vernumft hat keine Macht über die brennende Leidenschaft.”

S.Zweig, Verwirrung der Gefühle

“Große Leidenschaften sind wie Naturkräfte. Ob sie nutzen oder schaden, hängt nur von der Richtung ab, die sie nehmen.”

Ludwig Börne

“Wie leicht ist es, der Versuchung einer Leidenschaft zu widerstehen, wenn ihr von einer stärkern die Waage gehalten wird.”

Wieland, Geschichte des Agathon

“Die angeborne Leidenschaft zur Dichtkunst ist so wenig als ein anderer Naturtrieb zu hemmen, ohne das Geschöpf zu Grunde zu richten.”

Goethe

“Die Darstellung der Leidenschaft darf nicht dadurch geschwächt werden, das der Dichter sie zuletzt noch in irgendeiner Weise einem sittlichen Motive unterordnet...”

Storm, Brief

“Unsere Begierden wollen sich in langer Leidenschaft an den Dingen vergreifen -, ihre aufgestaute Kraft sucht die Widerstände.”

Friedrich Nietzsche

“Je schwächer der Mensch, desto mächtiger, ahndungsvoller und behaglicher dünkt ihm ein leidenschaftlicher Zustand.”

Novalis, Poeticismen

“Kein Toter ist so gut begraben wie eine erloschene Leidenschaft.”

Ebner-Eschenbach

“Die Leidenschaften sind Mängel oder Tugenden, nur gesteigert.”

Goethe, Die Wahlverwandschaften

“Der Irrtum der Kirchenväter, Gott sei die Weisheit, hat gar manchen Anstoß gegeben: Denn Gott ist die Leidenschaft.”

 Bettina von Arnim

“Auch ist das vielleicht nicht eigentlich Liebe, wenn ich sage, dass du mir das Liebste bist; Liebe ist, dass du mir das Messer bist, mit dem ich in mir wühle.”

Franz Kafka

“Unsere Leidenschaften sind wahre Phönixe. Wie der alte verbrennt, steigt der neue sogleich wieder aus der Asche hervor.”

Goethe, Wahlverwandschaften


“Denn ist verehrende Leidenschaft selbst reiner Weise einer Frau zugewandt, so strebt sie doch unbewußt einer körperlichen Erfüllung zu...”

S.Zweig, Verwirrung der Gefühle

“Was man zu heftig fühlt, fühlt man nicht allzulang. “

Goethe


“Große Leidenschaften, die durch die Nähe ihres Gegenstandes die Form von kleinen Gewohnheiten annehmen, wachsen und nehmen ihr naturgemäßes Maß wieder ein durch die Zauberwirkung der Ferne.”

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nachrichten an:

geologe.ef@gmx.de