30.04.2013

Zitate zum Thema Recht Teil 2





“Das Recht kann nie höher sein als die ökonomische Gestaltung und dadurch bedingte Kulturentwicklung der Gesellschaft.”

Marx, Kritik des Gothaer Programms
“Der Kampf ums Recht ist die Poesie des Charakters.”

R.v.Jhering
Leicht ist es, anderen raten, schwer oft für sich selbst das Rechte erkennen.”

Lichtenberg
“Das Recht muß bestehen, auch wenn die Welt darüber zugrunde geht.”

Ferdinand der I
“Wo sich Männer finden, die für Ehr und Recht mutig sich verbinden, Welt ein freies Geschlecht.”

M.v.Schenkendorf
“Gott ist überall, wo man das Recht verwaltet. “

F.Schiller
“Das gesellschaftliche Recht ist daher ganz und gar kein sittliches Recht, sondern eine bloße Modifikation des tierischen.”

Pestalozzi
„Autorität wie Vertrauen werden durch nichts mehr erschüttert als durch das Gefühl, ungerecht behandelt zu werden.“

Theodor Storm
“Das Recht des Stärkeren ist das stärkste Unrecht.”

Ebner-Eschenbach, Aphorismen
“Gott ist überall, wo man das Recht verwaltet.”

Schiller, Wilhelm Tell
“ So muß ich hören beyde Parth, darnach bleibt das Recht ungespart.”

Georg Rollhagen
“Privilegien aller Art sind das Grab der Freiheit und Gerechtigkeit.”

Seume, Spaziergang nach Syrakus





Lesen Sie auch:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nachrichten an:

geologe.ef@gmx.de