26.08.2013

Kurze Gedichte deutscher Dichter zum Thema Gesang (2)


Teil 2



Georg Trakl

Gesang einer gefangenen Amsel

Dunkler Odem im grünen Gezweig.
Blaue Blümchen umschweben das Antlitz
Des Einsamen, den goldnen Schritt
Ersterbend unter dem Oelbaum.
Aufflattert mit trunknem Flügel die Nacht.
So leise blutet Demut,
Tau, der langsam tropft vom blühenden Dorn.
Strahlender Arme Erbarmen
Umfängt ein brechendes Herz.
Reinhard Johannes Sorge

Dein Blut hat seinen Gesang

Dein Blut hat seinen Gesang,
Mein Blut singt seltene Weisen
Zwei Chöre, die Ewigkeit lang
Wollen den Weltherrn preisen.

Der Huldigung Fülle und Art
Webt ineinander die Töne –
Sieh! Neues Lied hebt sich zart
Auf in die göttliche Schöne!
Gustav Falke

Gesang wandernder Kinder

An dem Abgrund schmale Wege,
Über Schluchten leichte Stege
Führen uns die Engel hin.
Mitten unter Schwergefahren
Heitere Ruhe sich bewahren
Lehrt Vertraun und frommer Sinn.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nachrichten an:

geologe.ef@gmx.de