2013-09-25

Gedichte von August Platen von Hallermünde

 August Platen von Hallermünde



Gedichtsammlungen


Ghaselen
Oden
Polenlieder
Sonette


Gedichte


Alexius (Beginn einer Serie  Gedichte von Platen)
An eine Geisblattranke
An einen deutschen Staat
An Goethe
Aufruf an die Deutschen
Aufschub der Trauer
Colombos GeistDas Grab am Busento
Das Reich der Geister
Der Alte
Der Jüngling
Der Pilgrim von St. Just 
Der Rubel auf Reisen
Der Seelenwanderer
Der Tod des Carus
Die Antiken
Die Tulpe
Du denkst, die Freude festzuhalten
Du scheust, mit mir allein zu sein
Epilog
Es liegt an eines Menschen Schmerz.....
Es sehnt sich ewig dieser Geist ins Weite
Fischerknabe
Flucht nach Toskana
Gesang der Toten
Harmosan
Hier, wo von Schnee der Alpen Gipfel glänzen
Irrende Ritter
Ist's möglich, ein Geschöpf in der Natur zu sein
Ja, deine Liebe flammt in meinem Busen
Kloster Königsfelden
König Odo
Legende
Licht
Matrosenlied
Mädchens Nachruf
Osterlied
O weh dir, der die Welt verachtet, allein zu sein
Prolog an Goethe
Schneiderburg
Tief ins Herz mir Feuerbrände
Tristan
Vision
Warnung
Was heimlich oft mein Herz erfrischt
Wenn du, Natur, eine Gestalt bilden willst
Wie rafft ich mich auf in der Nacht
Winterseufzer
Zobir

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nachrichten an:

geologe.ef@gmx.de