2014-05-31

Naturlyrik Romantik: A.v.Arnim: Grüner Wald im deutschen Lande (3)




A.v.Arnim 

Grüner Wald im deutschen Lande

Grüner Wald im deutschen Lande
Könnte ich dich wiedersehen,
Wiederfühlen dein kühles Wehen
Ohne Schande.
Rhein, du bringst das Gold im Sande,
Spiegelst Sonne an die Trauben,
Füll' den Becher mit altem Glauben
Bis zum Rande
Wein, du kühlest mich im Brande,
Wie die feuerroten Rosen,
Die mit kühlenden Lippen kosen
Meine Schande.
Rosen, die mit kühlem Bande
Hier die heiße Stirne kränzen,
Stächen mich bei den heitern Tänzen
Deutscher Lande.
Deutsches Blut zerreiß die Bande,
Deutsche Berge stehen feste,
Und der Adler entsteigt dem Neste
Ohne Schande.


alle Gedichte von Eichendorff                                              nächstes Gedicht der Romantik

alle Gedichte der Serie Naturlyrik

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nachrichten an:

geologe.ef@gmx.de