2014-06-30

Gedichte v. F.Rückert: Winterlied (85)




Winterlied

Die schöne Sommerzeit ist hin,
Der Winter ist nun da;
Wir müssen aus dem Garten fliehn,
Der uns so fröhlich sah.

Der Busch ist kahl und abgelaubt,
Der uns im Schatten barg;
Der alte kalte Nordwind schnaubt
Und macht es gar zu arg.

O Mädchen, komm, so weichen wir
Und räumen ihm das Feld;
Ist nicht, o süßes Mägdlein, dir
Ein Hüttelein bestellt?

Und bleibt mir fortan immer nur
Das Hüttlein aufgetan;
So klag' ich nicht die öde Flur
Und nicht den Winter an.


alle Gedichte von Rückert                                                 nächstes Gedicht von Rückert


alle Gedichte und Dichter

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nachrichten an:

geologe.ef@gmx.de