28.12.2014

Gedichte von R. Dehmel: Meeraugen (57)




Meeraugen

Was will in deinen Augen doch
dies trauervolle dunkle Weh,
so tief und sehr?
so still und schwer
wie die Stürme, die schlafen gingen
im Schoss der grauen See.

Versinken will, versinken stumm
in dieser Augen müden Schoss
mein Herz – und will
wie Du so still
und schwer in Dein Herz tauchen
und reißen die Stürme los!

und will sich wiegen so mit dir
in rasender lachender Seligkeit
auf freiem Meer, – –
bis tief und sehr
die Wogen wieder ruhen,
verstürmt dein dunkles Leid.


alle Gedichte von R.Dehmel                                                                                                   weiter

               alle Gedichte nach Themen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nachrichten an:

geologe.ef@gmx.de