31.12.2014

Goethes Tagebücher: Mai 1824



1824


18. 05. Weimar.

Verschiedene Kleinigkeiten geheftet, anderes geordnet. John fuhr an der Korrespondenz fort. Ich überdachte einen fernem Erlaß an Hofrat Rochlitz. Förderte sämtliche Angelegenheiten. Fuhr spazieren. Blieb für kurze Zeit im untern Garten. Mittag für uns. Nach Tische Eckermann. Mit ihm dessen nächst bevorstehende Reise besprochen. Meyers Noten zur Kunstgeschichte. An Eckermann Entwicklung des Hamannischen Verhältnisses, auch anderer eingreifender literarischer Charaktere. Früh war Fräulein Boguslawska, Hofdame der Prinzeß Wilhelm, mit Ottilien bei mir gewesen.

23. 05. Weimar.

Überlegung und Vorbereitung. Brief und Einladung zu einer englischen Zeitschrift. Oberbaudirektor Coudray und Maler Vogel von Dresden. Mittag Eckermann. Vorher Schillerische Korrespondenz von 1789 durchzulesen angefangen. Erste Nachricht vom Tode des Lord Byron. Gegen Abend Kanzler von Müller. Nachrichten von Frankfurt, von Graf Reinhard und Familie, von des Großherzogs Aufenthalt. Absicht Fräulein Jacobi mitzubringen vereitelt. Überlegung des Antrags von Alexander Walker. Hofrat Meyer. Über Vogels Arbeiten. Nicht weniger über den Charon Maccos.

Gesamtübersicht Tagebücher                                                                                                     weiter

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nachrichten an:

geologe.ef@gmx.de