31.12.2014

Goethes Tagebücher: Mai 1825



1825


2. 05. Weimar.

Fortdiktiert am Jahre 1817. Nebenstehendes: Herrn Dr. Sulpiz Boisseree nach Stuttgart, mit einer Medaille. Zschokkes Werke. Mittag zu vieren. Abends Gesellschaft in Tiefurt. Professor Dietrich von Eisenach, alter Zeiten sich erinnernd, wie er im Jahre 1785 mit mir als Ziegenhainer Bauernbursche auf dem Fichtelgebirge, sodann in Karlsbad gewesen und wie er von da an seinen Eintritt in die höhere Kultur zurechnen habe. Für mich. Zschokkes Schriften. Unterhaltung mit Ottilien, über die neusten Durchreisenden, englische Literatur und sonstige Vorfallenheiten.

9. 05. Weimar.

Bewölkter Himmel, besonders in Norden und Osten, Westen und Süden durchscheinende Bläue. Das Jahr 1801 umständlicher durchschematisiert, auch das Ereignis Voß contra Stolberg ausführlicher behandelt. Privilegium von Serenissimo Vimariensi unmittelbar eingekommen. Mittag zu vieren. Von Räumers Geschichte der Hohenstaufen. Kapitel von Schulen und Universitäten. Dr. Eckermann. Das Manuskript der Sendeblätter mit ihm durchgegangen und das Weitere verabredet. Raumer fortgesetzt.

11 . 05. Weimar.

Aufenthalt in Pyrmont. Besuch von Herrn Professor d’Alton, der von seiner akademischen Reise zurückkehrte. Mittag zu dreien. Mein Sohn war nach Jena gefahren. Nach Tische von Raumer sechster Band. Abends Professor d’Alton. Viel Gespräch über mancherlei Gegenstände, Napoleon, Byron, die durchschleichende Heuchelei der Zeit; der entthronte König von Schweden in Bonn. Naeke in Sesenheim. Lebensereignisse darzustellen wünschenswert. Sendung aus London von Gower, Übersetzung von Faust. In derselben gelesen.

24. 05. Weimar.

1805 die eingegangenen Briefe schematisiert. In die Aktenhefte manches geheftet und geordnet. Das Nußbraune Mädchen revidiert und nach den Bemerkungen korrigiert. Brief an Vieweg nach Braunschweig. Hofrat Meyer um 12 Uhr. Wir besahen zusammen die eingesendeten Zeichnungen den neugriechischen Charon vorstellend. Mittag für uns. Nach Tische die Betrachtungen über die Annalen fortgesetzt. Briefe einzelner Personen in Paketen von 1805 an. Briefe von Professor Wolf aus Halle geordnet und durchgedacht. Professor Riemer die Annalen von 1801 begonnen, nachdem vorher die von 1820 erledigt waren. Eckermanns Unterhaltungen durchgelesen und geprüft.



Gesamtübersicht Tagebücher                                                                                                     weiter

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nachrichten an:

geologe.ef@gmx.de