2015-04-29

Gedichte von J.W.v.Goethe: Zeitmaß (169)



Zeitmaß

Eros, wie seh ich dich hier! In jeglichem Händchen die Sanduhr!
Wie? Leichtsinniger Gott, missest du doppelt die Zeit?
»Langsam rinnen aus einer die Stunden entfernter Geliebten;
Gegenwärtigen fließt eilig die zweite herab.«


alle Gedichte von Goethe                                                                                           nächstes Gedicht



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nachrichten an:

geologe.ef@gmx.de