2016-01-29

M. Dauthenday: Die ewige Hochzeit- Zwei Funken, die vom Feuer sprangen (52)




Zwei Funken, die vom Feuer sprangen

Zwei Funken, die vom Feuer sprangen,
Blieben an deinen Augen hangen.
Schaue mich an, bis ich ganz verbrannt,
Dann streu' meine Asche über das Land.
Von mir bleibe nichts als die Träne der Lust,
Du trägst sie als Schmuck auf deiner Brust.


alle Gedichte die ewige Hochzeit                                                                                                weiter

alle Gedichte nach Themen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nachrichten an:

geologe.ef@gmx.de