01.10.2016

Eigenbau einer Zusatzbeleuchtung für Orchideen


Im folgenden eine Anleitung zu Bau einer Zusatzbeleuchtung für Orchideen. Natürlich sind auch andere Lösungen möglich und die Anleitung ist meine Variante die preiswert ist und nicht all zuviel handwerkliches Geschick erfordern. Allerdings ist dies sicher nicht die eleganteste Lösung und ein geschickter Handwerker wird sicher eine bessere Lösung finden. Im Handel gibt es auch spezielle Blumenbeleuchtung. Hier muß man aber mit einen Preis jenseits der hundert Euro rechnen. Soll ein größerer Platz beleuchtet werden ist man ganz schnell bei einigen hundert Euro. Bei billigen Blumenlampen handelt es sich zumeist um minderwertigen Schrott. Oftmals ist bei diesen Lampen einfach nur das Glas gefärbt was natürlich keinerlei Wirkung erzeugt.


1.  Zubehör

LED Vollspektrumlampe 5W tageslichtweiß 280 Lumen, Fassung GU 10
4x rund 45 Euro 
Deckenlampe Fassung GU 10 4 Spots 15 Euro
Metallkette 6 Meter etwa 6 Euro
Zeitschaltuhr 8 Euro
Je 2 Schrauben und Muttern

Gesamt: 74 Euro

2. Eigentlich ist die gesamte Montage recht einfach. Wie man auf den Bild erkennen kann habe ich im oberen Fensterbogen einen Haken angebracht. Die 6 m lange Kette habe ich in 2 gleich lange Teile geteilt. Das die Kette in 2 gleichlange Teilstücke geteilt wird ist wichtig da die gesamte Konstruktion frei schwebend ist und natürliche horizontal ausgerichtet sein soll. Durch das ineinander drehen beider Ketten kann die Höhe beeinflußt werden.



Anschließend legt man die unteren Enden der Ketten, jeweils rechts und links, um das Gestänge der Deckenlampe und verschraubt die Kettenenden.



Es dürfte sich erübrigen zu betonen das die Schlaufen um das Gestänge, rechts und links, gleich lang sein müssen damit die Lampe horizontal ausgerichtet ist. Das war es im Prinzip schon. Das Ganze sieht dann so aus:



Wer nicht ständig das Licht von Hand an- bzw. abschalten will kann eine Zeitschaltuhr benutzen die es preiswert gibt. Ich empfehle eine digitale Uhr zu benutzen da die mechanischen Uhren ticken und mit der Zeit nervig werden können.



Direkt über den Pflanzen habe ich Helligkeit von rund etwa 4500 Lux. Das ist gegenüber einen sonnigen Sommertag zwar wenig, da dort etwa 15000 bis 30000 Lux auftreten können, aber das Ganze ist ja als Zusatzbeleuchtung für die kurzen Wintertage gedacht. Man kann die ganze Konstruktion auch tiefer hängen und so die Helligkeit noch um einige tausend Lux erhöhen. Da die Lampen nur relativ wenig Wärme abstrahlen braucht man sich keine Sorgen machen das die Pflanzen durch Verbrennungen Schaden nehmen könnten. Ein Sicherheitsabstand von 25cm-30cm sollte aber schon eingehalten werden.

Wie man sieht ist die ganze Sache nicht schwer und außerdem preiswert. 

Lesen Sie auch


Orchideen in unserer Wohnung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nachrichten an:

geologe.ef@gmx.de