2017-03-30

Gedichte von Otto Friedrich Gruppe: Der Sänger und der Frühling (3)



Der Sänger und der Frühling

„Ich weih' euch alle Paar um Paar:
Wie euch der Tag verbunden,
So sollt ihr treten zum Altar,
Ihr habt euch wohl gefunden!
Denn der da kommt und dessen Reich
Ich segnend euch verkünde,
Gebietet daß hier alles gleich
In Liebe sich verbünde!“

Es hat sich nicht umsonst geweiht
Kraft seiner Sängerweihe,
Er trug nicht schwarzes Priesterkleid,
Er suchte bald das Freie.
Er kommt zu ihm auf grünem Feld
Ein Knab' im Blumenkranze,
Sie gingen Arm in Arm gesellt
Im rothen Abendglanze.

Der Eine seitwärts sich verlor,
Wo Liebchen ihm gewogen,
Der Andre schwang sich hoch empor
Zum lichten Regenbogen,
Griff in der Farben milden Thau,
Und warf mit vollen Händen
Die Blumen roth und gelb und blau:
Da blüht's  an allen Enden!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nachrichten an:

geologe.ef@gmx.de