2017-09-13

Und wär' ein Blatt ich nur (46)



Und wär' ein Blatt ich nur

Und wär' ein Blatt ich nur,
Im Windeswehn,
Nie könnte meine Spur
Verloren gehn.

War doch im Sonnenglanz
Der Liebe dein
Getaucht, verloren ganz
Mein tiefstes Sein.

Floß deine Thräne mir,
Des Glückes Kind,
So heil' gen Thaues Zier
Verweht kein Wind.

Und hing das Blatt verdorrt
Am Lebensbaum,
Auch welk erzält' es fort
Den Frühlingstraum.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nachrichten an:

geologe.ef@gmx.de